Dokument BFH, Urteil v. 11.12.1980 - I R 198/78

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - I R 198/78 BStBl 1981 II S. 462

Gesetze: EStG § 4 Abs. 4EStG § 24 Nr. 2

Schuldzinsen für im Rahmen einer nach der Betriebsaufgabe durchgeführten Umschuldung eingegangene Verbindlichkeiten als nachträgliche Betriebsausgaben

Leitsatz

Verbindlichkeiten, die zur Ablösung anderer Verbindlichkeiten eingegangen werden, welche bis zur Vollbeendigung eines Gewerbebetriebs trotz Verwertung des Aktivvermögens nicht getilgt werden konnten, haben ihre Ursache im früheren Gewerbebetrieb. Aufwendungen im Zusammenhang mit einer derartigen Umschuldung sind ebenso wie die für die neuen Verbindlichkeiten bezahlten Zinsen nachträgliche Betriebsausgaben.

Tatbestand

Fundstelle(n):
BStBl 1981 II Seite 462
MAAAA-91628

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren