Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Kurzfassung zum Beitrag von Feldgen, StuB 2/2022 S. 52

Gesellschafter-Pensionszusagen im Lichte des KöMoG

René Feldgen

Der Beitrag setzt sich mit den handels- sowie steuerrechtlichen Auswirkungen der Ausübung der Rückoption zur Besteuerung nach Personengesellschaftsgrundsätzen nach § 1a Abs. 4 KStG bei bestehenden Gesellschafter-Pensionszusagen auseinander. Der Beitrag knüpft inhaltlich an den erschienenen Beitrag zu den Auswirkungen auf bestehende Gesellschafter-Pensionszusagen im Rahmen der Ausübung der Körperschaftsteueroption nach § 1a KStG an (StuB 2022 S. 21, NWB LAAAH-97416).

Einordnung

Mit dem durch das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts vom eingeführten Optionsmodell soll Personenhandels- und Partnerschaftsgesellschaften die Möglichkeit eingeräumt werden, dieselben steuerlichen Regelungen in Anspruch nehmen zu können wie Kapitalgesellschaften. Der vermeintlich einfache Weg in die Körperschaftsbesteuerung einer Personenhandels- bzw. Partnerschaftsgesellschaft führt über den verschlungenen Pfad des Umwandlungssteuerrechts. Dabei ist eine Vielzahl von steuerlichen Stolpersteinen zu überwinden. Wie in einem Vorgängerbeitrag (StuB 2022 S. 21, NWB LAAAH-97416) gezeigt werden konnte, stellen Gesellschafter-Pensionszusagen durchaus gewichtige „Bröckchen“ neben dem Brocken „funktiona...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB Unternehmensteuern und Bilanzen