Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
IWB Nr. 1 vom

Doppelt tätige Geschäftsführer in Mutter- und Tochtergesellschaft

Christiane Anger und Felipe Capozzi

Der Mehrfach-Geschäftsführer in Unternehmensgruppen gerät mehr und mehr in den Fokus der Finanzverwaltung. Das FG Thüringen hatte sich mit den Lohnsteuereinbehaltungspflichten einer deutschen Tochtergesellschaft befasst, die ein Leitungsorgan der schweizerischen Muttergesellschaft als Geschäftsführer eingesetzt hatte.

I. Grundsätze und Besonderheit im konkreten Fall des DBA Schweiz

Ausgehend von der Beurteilung der beschränkten oder unbeschränkten Steuerpflicht des Geschäftsführers sind im Anschluss die das deutsche Besteuerungsrecht gegebenenfalls einschränkenden Regelungen des Doppelbesteuerungsabkommens – hier des DBA Schweiz – zu beachten. Die Anknüpfungspunkte für eine beschränkte Steuerpflicht werden im Artikel ausführlich dargestellt, ebenso die besondere Zuordnungsregel im DBA Schweiz betreffend leitende Angestellte.

Soweit nach deutschem Steuerrecht und nach dem einschlägigen DBA Deutschland das Besteuerungsrecht für das Geschäftsführergehalt hat, stellt sich die Frage, ob die Steuer im Lohnsteuerabzugsverfahren erhoben wird. Dies ist dann der Fall, wenn die deutsche Tochtergesellschaft entweder rechtlicher oder wirtschaftliche Arbeitgeberin des Geschäft...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Steuern International