Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Lexikon des internationalen Steuerrechts vom

Hinzurechnungsbesteuerung

Dr. Benjamin Engel und Dr. Lukas Hilbert

I. Wesen der Hinzurechnungsbesteuerung und aktuelle Entwicklungen

Das Rechtsinstitut der Hinzurechnungsbesteuerung wurde mit der Verabschiedung des Außensteuergesetzes (AStG) 1972 eingeführt. Gesetzgeberisches Ziel ist es, zu verhindern, dass sich Steuerpflichtige durch die (missbräuchliche) Verlagerung von bestimmten Tätigkeiten auf eine Kapitalgesellschaft in einem Niedrigsteuerland (sog. Zwischengesellschaft) ungerechtfertigte Steuervorteile verschaffen. Vor diesem Hintergrund soll durch die Hinzurechnungsbesteuerung eine Steuerbelastung hergestellt werden, wie sie sich ohne Zwischenschaltung der ausländischen Kapitalgesellschaft ergeben hätte.

Die EU Anti Tax Avoidance Directive (ATAD) verpflichtete die EU-Mitgliedstaaten bis zum ein Hinzurechnungsbesteuerungssystem mit einem gewissen Mindeststandard zu implementieren. Die deutsche Hinzurechnungsbesteuerung entspricht diesem im Grundsatz bzw. geht in einigen Bereichen (deutlich) darüber hinaus. Wohl auch vor diesem Hintergrund hat der deutsche Gesetzgeber bislang noch kein entsprechendes Umsetzungsgesetz verabschiedet. Auch hat die Bundesregierung bislang noch keinen entsprechenden Gesetzesentwurf in ein Gesetzgebungsverfahren eingebracht. Allerdi...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Steuern International
Wählen Sie das für Ihre Bedürfnisse passende NWB-Paket und testen Sie dieses kostenfrei
Jetzt testen