Dokument Neue Möglichkeiten zur Unternehmenssanierung durch die InsO

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 13 vom 26.03.2001 Seite 1051 Fach 19 Seite 2673

Neue Möglichkeiten zur Unternehmenssanierung durch die InsO

von Prof. Dr. Harald Ehlers, Kiel

I. Einleitung

Generell kann man feststellen, dass deutsche Unternehmer die neuen Möglichkeiten der Insolvenzordnung zur Unternehmenssanierung auch nach zwei Jahren noch nicht gesehen haben. Zwar sind nach neuesten Erhebungen der Wirtschaftsauskunftei Creditreform die Unternehmensinsolvenzen mit rund 27 500 gegenüber den Vorjahreszahlen um 3,3 % gestiegen, aber bei Kenntnis der Sanierungspotenziale des neuen Insolvenzrechts durch die Unternehmer hätten die Zahlen eigentlich auffälliger steigen müssen.

Das war in den Vereinigten Staaten, deren Regelung Vorbild für das neue Insolvenzrecht in Deutschland war, bei seiner Einführung ganz anders. Dort stieg die Zahl der Reorganisationsverfahren in den ersten sieben Jahren des Gesetzes kontinuierlich von 7 944 auf 24 773. Die amerikanischen Unternehmer hatten sofort erkannt, dass ihnen durch ihr damals neues Insolvenzrecht eine betriebswirtschaftliche Lösung in der wirtschaftlichen Krise angeboten wurde. Spektakulär waren die Verfahren der Continental Airlines, der Warenhauskette Macy's, der Verkehrsgesellschaft Greyhound Lines, der Investmentgesellschaft Drexel, Burnham, Lambert, des Computerkonzerns Wang Laborities und ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden