Dokument Zusatzqualifikation Europakaufleute

Dokumentvorschau

IK Nr. 5 vom 15.05.2018 Seite 23
Dipl.-Hdl. Erwin Bauschmann; Willich

Für kaufmännische Auszubildende – vorwiegend für Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Industriekaufleute und Kaufleute für Büromanagement – besteht die Möglichkeit, sich während der Ausbildung als Europakaufleute zu qualifizieren. Diese ausbildungsbegleitende Zusatzqualifikation schließt mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab, erweitert den Horizont der Auszubildenden und erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Fortbildung

Es gibt verschiedene Wege, diese Zusatzqualifikation zu erwerben. Wer bei Google den Begriff „Europakaufleute“ sucht, findet rund 3.200 Eintragungen, die sich im Detail erheblich unterscheiden. Diese Vielfalt ist durch die unterschiedlichen Bedingungen der Anbieter verursacht. Allen gemeinsam ist, dass es sich bei der ausbildungsbegleitenden Zusatzqualifizierung um eine Fortbildung i. S. d. Berufsbildungsgesetzes (BBiG) handelt.

Auszubildende, die sich zusätzlich qualifizieren wollen, fragen als erstes bei ihrer Berufsschule nach. Zahlreiche berufsbildende Schulen bieten ausbildungsbegleitende Zusatzqualifizierung für engagierte Auszubildende an. Für alle gilt die Fortbildungsprüfungsordnung der zuständigen IHK. Insofern ist es unerheblich, bei welchem Anbieter Auszubilden...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren