Dokument Die unendliche Geschichte der Steuerfreiheit von Sanierungsgewinnen: BMF und BFH erneut im offenen Schlagabtausch

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 22 vom 24.11.2017 Seite 867

Die unendliche Geschichte der Steuerfreiheit von Sanierungsgewinnen: BMF und BFH erneut im offenen Schlagabtausch

Prof. Dr. Jens M. Schmittmann, Essen

Die Geschichte der steuerlichen Behandlung von Sanierungsgewinnen ist lang und wechselvoll. Der RFH (Urteil v. 30.6.1927 - VI A 297/27, RStBl 1927 S. 197) entschied vor über 90 Jahren knapp und präzise: „Schließt ein Kaufmann mit seinen Geschäftsgläubigern einen Akkord, so ist die durch den Erlass der Schulden eintretende Vermehrung seines Geschäftsvermögens nicht einkommensteuerpflichtig.“ An dieser Rechtsprechung hielt der RFH in der Folge fest (so RFH, Urteil v. 12.12.1928 - VI A 1409/28, RStBl 1929 S. 86; RFH, Urteil v. 21.10.1931 - VI A 968/31, RStBl 1931 S. 160, RFH, Urteil v. 16.12.1936 - VI A 725/36, RStBl 1937 S. 436).

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen