Abschnitt A: Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe im Allgemeinen
Jahrgang 2017
Auflage 9
ISBN der Online-Version: 978-3-482-55066-9
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-45099-0

Onlinebuch Besteuerung des Hotel- und Gaststättengewerbes

Dokumentvorschau

Besteuerung des Hotel- und Gaststättengewerbes (9. Auflage)mit Arbeitshilfen und Checklisten

Abschnitt A: Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe im Allgemeinen

1. Branchenspektrum, rechtliche Hinweise

a) Begriff und Bedeutung; Spektrum „Gaststättengewerbe“; Bundesverbände

Literatur: DEHOGA, Bundesverband, Wirtschaftsfaktor Gastgewerbe, Internet; Internet, Wikipedia, Gaststättenrecht, Gastgewerbestatistik; NWB Branchen digital, Gastronomie-Betriebswirtschaft.

1Das Hotel- und Gaststättenbetriebe gehört zum Dienstleistungsgewerbe und ist traditionell überwiegend mittelständisch geprägt.

Ein Gaststättengewerbe (Gastronomiegewerbe) betreibt nach dem Niedersächsischen Gaststättengesetz vom , zuletzt geändert am , wer gewerbsmäßig Getränke oder zubereitete Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle anbietet, wenn der Betrieb jedermann oder bestimmten Personenkreisen zugänglich ist (§ 1 Abs. 3). Dazu gehören u. a. Bars und Vergnügungslokale, Cafés, Caterer, Diskotheken, Eisdielen, Imbisshallen, Kantinen, Restaurants, Schankwirtschaften (vgl. Rn. 295).

Zum Beherbergungsgewerbe zählen u. a. die Hotellerie, Motels, Kurhotels, Pensionen, Hotel garni, Jugendherbergen, Gästehäuser, Gasthöfe, Hütten, Campingplätze sowie Erholungs- und Ferienheime (vgl. Rn. 295).

Das Hotel- und Gaststättengewerbe gehört mit einem hohen...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden