Kommentar zu § 216 InsO - Rechtsmittel
Jahrgang 2013
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-63881-7

Dokumentvorschau

Gerhard Pape, Christoph Uhländer - NWB Kommentar zum Insolvenzrecht Online

§ 216 Rechtsmittel

Britta Böing (Januar 2013)

Literatur

Ahrens, Entschuldungsverfahren und Restschuldbefreiung, NZI 2007 S. 193 ff.; App, Die Durchsetzung von Abgabenforderungen, die im Insolvenzverfahren Masseforderungen sind, und ihre Grenzen – Kurzübersicht, KKZ 2002 S. 82 f.; Hefermehl, in MünchKomm-InsO, 2. Aufl. 2008; Kluth, Das Verfahren bei unzulänglicher Insolvenzmasse oder ein Himmelfahrtskommando für den Insolvenzverwalter, ZInsO 2000 S. 177 ff.; Richert, Die verfahrensrechtliche Beendigung des Konkurses, NJW 1961 S. 645 ff.; Ries, in Uhlenbruck, InsO, 13. Aufl. 2010; Schloßmann, Zur Auslegung der §§ 191, 192, 205 der Konkursordnung, KuT 1932 S. 107 ff.; Windel, in Henckel/Gerhardt, Insolvenzordnung, 1. Aufl. 2010.

I. Anwendungsbereich der Vorschrift

1Die Vorschrift des § 216 InsO regelt das Rechtsmittel bei der Verfahrensbeendigung gem. §§ 207 ff. InsO.

2In § 216 Abs. 1 InsO wird die Beschwerdebefugnis für den Fall geregelt, dass eine Einstellung des Verfahrens erfolgt.

3In § 216 Abs. 2 InsO wird der Fall geregelt, in dem ein Antrag auf Einstellung des Verfahrens wegen Wegfalls des Eröffnungsgrundes (§ 212 InsO) oder mit Zustimmung der Gläubiger (§ 213 InsO) abgelehnt wird.

4Die Norm des § 216 InsO ist erforderlich, da die Entscheidungen des Insolvenzgerichts gem. § 6 Abs. 1 InsO nur in den Fällen einem Rechtsmittel unterliegen, ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen