Praktikerkommentar mit Schwerpunkten zum Berufsrecht der Steuerberater - Geschäftsmäßige Hilfeleistung
Jahrgang 2012
Auflage 3
ISBN der Online-Version: 978-3-482-69641-1
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-45413-4

Onlinebuch Kommentar zum Steuerberatungsgesetz

Preis: € 136,00 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Alexander Busse, Christoph Goez, Roland Kleemann, u.a. - Kommentar zum Steuerberatungsgesetz Online

§ 2 Geschäftsmäßige Hilfeleistung

Thomas Riddermann (Januar 2012)
Zweiter Unterabschnitt: Befugnis

Literatur: Gerhard, Das Dritte Gesetz zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes, StB 1975, 109; Mittelsteiner, Das Steuerberatungsgesetz (i. d. F. vom ) – eine vergleichende Übersicht zum bisherigen Recht, DStR 1975, 447; Völzke, Drittes Gesetz zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes, DB 1975, 1283; Kilian/Sabel/vom Stein, Das neue Rechtsdienstleistungsrecht, 2008.

I. Allgemeines

1§ 2 StBerG ist Art. 1 § 1 RBerG nachgebildet. Nach Art. 1 § 1 RBerG war jede geschäftsmäßig betriebene Rechtsberatung und Rechtsbesorgung grundsätzlich erlaubnispflichtig. Auch nach dem RDG, dass das RBerG abgelöst hat, setzt eine rechtsdienstleistende Tätigkeit grundsätzlich eine gesetzliche Erlaubnis voraus (§ 3 RDG; Kilian/Sabel/vom Stein, RDG, § 5, S. 44, Rdn. 91). In gleicher Weise wie ist jede geschäftsmäßig betriebene Steuerrechtshilfe erlaubnispflichtig und darf nur von Personen und Vereinigungen ausgeübt werde, die dazu befugt sind (§ 2 S. 1 StBerG). Die ohne eine solche Erlaubnis geleistete Hilfe in Steuersachen unterliegt einem ausdrücklichen Verbot (vgl. § 5). Die Erlaubnis kann nur für die berufsgemäße Steuerrechtshilfe erteilt werden (Chemnitz/Johnigk, RBerG, Art. 1 §...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren