Dokument Künftige Aufwendungen oder Ausgaben?

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 15 vom 13.08.2010 Seite 561

Künftige Aufwendungen oder Ausgaben?

WP/StB Prof. Dr. Wolf-Dieter Hoffmann

I. Begriffsinhalte

Ausgaben und Aufwendungen werden im Bilanzrecht und im einschlägigen Schrifttum oft verwendet, ohne eine begriffliche Trennungslinie zu ziehen. Mitunter werden noch Auszahlungen zur Verdeutlichung als pagatorische Vorgänge in Abgrenzung zu buchmäßigen Vermögensminderungen durch Aufwendungen in die Begriffswelt eingeführt. Meistens stehen Ausgaben aber für Zahlungsabflüsse, während Aufwendungen die genannten Vermögensminderungen umschreiben sollen. Wegen des oftmals unklaren Begriffsinhalts bedarf es mitunter des Erfordernisses einer gerichtlichen Klärung des Regelungsgehalts der jeweiligen Chiffre. Als aktuelles Beispiel mag die Interpretation des BFH von „ Ausgaben” i. S. des § 5 Abs. 5 EStG = § 250 Abs. 1 HGB als Sachleistung dienen . Diese Sachleistung bestand in der verbilligten oder kostenlosen Abgabe eines Mobilfunktelefons im Interesse des Abschlusses eines zweijährigen Mobilfunkdienstleistungsvertrags. Die Gesetzesleseart lautet: Ausgaben = Aufwendungen. Das Lehrstück aus dieser Entscheidung des BFH lautet: Aufwendungen und Ausgaben dürfen nicht beliebig in der Diktion ausgetauscht werden. Jedenfalls stellen Aufwendungen keine Liquidationsabflüs...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren