Dokument Gesellschaftsrecht; Haftung des Prokuristen und GmbH-Mehrheitsgesellschafters als faktischer Geschäftsführer

Dokumentvorschau

LG Krefeld 7 O 119/13, NWB 12/2017 S. 844

Gesellschaftsrecht; Haftung des Prokuristen und GmbH-Mehrheitsgesellschafters als faktischer Geschäftsführer

Für die Beurteilung der Frage, ob jemand faktisch als Organmitglied einer GmbH agiert und ihn als Konsequenz dieses Verhaltens wie ein nach dem Gesetz bestelltes Organmitglied die – strafbewehrte – Pflicht zur rechtzeitigen Insolvenzantragstellung (§ 15a Abs. 1 InsO) ebenso treffen kann wie eine persönliche Ersatzpflicht (§ 64 Satz 1 GmbHG) für masseschmälernde bzw. zur Zahlungsunfähigkeit führende Leistungen, kommt es auf das Gesamterscheinungsbild des Auftretens an. Dabei ist es nicht erforderlich, dass der Handelnde die gesetzliche Geschäftsführung vollständig verdrängt hat. Entscheidend ist vielmehr, dass er die Geschicke der GmbH – über die interne Einwirkung auf die satzungsmäßige Geschäftsleitung hinaus – durch eigenes Handeln im Außenverhältnis, das die Tätigkeit des rechtlichen Geschäftsführungsorgans nachhaltig prägt, maßgeblich in die Hand genommen hat (BGH, Urteil vom 11.7.2005 - II ZR 235/03 PAAAB-97878).

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen