Dokument Vollständigkeitserklärung für die Einkommensteuererklärung

Dokumentvorschau

Arbeitshilfe Dezember 2016

Vollständigkeitserklärung für die Einkommensteuererklärung

Catrin Geißler

Es handelt sich bei dem anliegenden Muster um eine kurze Variante einer Vollständigkeitserklärung, da eine Abfrage aller steuerrelevanten Sachverhalte praktisch nicht durchführbar ist und eine Abfrage möglichst vieler Daten z.B. mit der Checkliste für Mandanten bereits zu Beginn der Erstellung der Steuererklärung erfolgt. Aufgrund dieser Checkliste ergeben sich erfahrungsgemäß erst weitere Nachfragen des Beraters, so dass eine Unterschrift zu diesem frühen Zeitpunkt wenig sinnvoll ist. Vielmehr ist es ratsam, mit der Checkliste zu beginnen und am Ende, wenn die Erklärung fertig ist und der Mandant auch weiß, welche Daten hierbei verwendet wurden oder eben auch nicht, sich die Vollständigkeit bestätigen zu lassen. Zur Dokumentation kann dann auf den (regelmäßig E-Mail-) Schriftverkehr mit dem Mandanten verwiesen werden. In der folgenden Vollständigkeitserklärung werden daher nur sehr prägnante Punkte – die in der Praxis mit dem Mandanten selten besprochen werden – abgefragt. Üblicherweise werden z.B. Einkünfte nicht erklärt, die auch niemand im Vorfeld abfragen würde (z.B. Einkünfte aus Containervermietung).

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen