Martin Weber

5 vor Finanzwirtschaftliches Management

3. Aufl. 2014

ISBN der Online-Version: 978-3-482-61963-2
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-60653-3

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
5 vor Finanzwirtschaftliches Management (3. Auflage)

IX. Finanzmärkte und ihre Funktionen

135Geldmarkt

[i]GeldmarktAls Geldmarkt bezeichnet man den Markt, auf dem zwischen Kreditinstituten (Interbankengeldmarkt) oder zwischen Kreditinstituten und der Zentralbank (Regulierungsgeldmarkt) kurzfristige Finanzmittel gehandelt werden.

Die Geldmarktsätze liegen in der Regel unter den Kapitalmarktsätzen. Der Geldmarkt wird als angespannt bezeichnet, wenn die Zinssätze steigen und als entspannt, wenn die Zinssätze sinken. Die Situation am europäischen Geldmarkt wird somit maßgeblich durch die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) beeinflusst.

136Kapitalmarkt

[i]KapitalmarktDen Gegensatz zum Geldmarkt bildet der Kapitalmarkt. Dieser ist also der Markt für langfristige Kredite und Kapitalanlagen, insbesondere für langfristige Wertpapiere, wie Anleihen oder Renten, und für Aktien. Der Kapitalmarkt wird in den Primärmarkt und den Sekundärmarkt unterteilt:

  • Im Primärkapitalmarkt werden neu herausgegebene Wertpapiere (sog. Neuemissionen) zur Aufnahme von Kapital angeboten und von Investoren nachgefragt.

  • Im Sekundärkapitalmarkt werden bereits bestehende Finanzierungstitel zwischen den Marktteilnehmern gehandelt.

137Devisenmarkt

[i]FOREXDer Devis...

5 vor Finanzwirtschaftliches Management

Für dies Buch haben wir eine Folgeauflage für Sie