Martin Weber

5 vor Finanzwirtschaftliches Management

3. Aufl. 2014

ISBN der Online-Version: 978-3-482-61963-2
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-60653-3

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
5 vor Finanzwirtschaftliches Management (3. Auflage)

IV. Investitionsbedarf

47Als Investition bezeichnet man die Bindung von Kapital in Sachgüter oder Rechte. Eine Investition stellt somit eine Mittelverwendung dar. Unter Investitionsbedarf werden alle für eine Rechnungsperiode geplanten Investitionen subsumiert. Hierbei werden die einzelnen Investitionsarten nach Dringlichkeit eingeteilt. Eine einfache Einteilung kann in folgende Bereiche erfolgen:

Notwendige Investitionen

Wenn die notwendigen Investitionen nicht vorgenommen werden würden, wären die wesentlichen betrieblichen Ziele gefährdet.

Erwünschte Investitionen

Die erwünschten Investitionen sind nicht zwingend erforderlich, um das Unternehmensziel zu erreichen. Werden sie vorgenommen, dürften sie die betrieblichen Ziele jedoch fördern. Die erwünschten Investitionen sollten nur bei einer gesicherten Finanzlage realisiert werden.

1. Investitionsarten

48Es werden im Wesentlichen folgende Investitionsarten unterschieden:

Sachinvestitionen

[i]SachinvestitionenHierbei handelt es sich um Investitionen, die unmittelbaren Einfluss auf den Leistungsprozess des Unternehmens haben (z. B. Maschinen). Aus diesem Grund werden Sachinvestitionen auch als leistungswirtschaftliche Investitionen oder Realinvestitionen bezeichnet...

5 vor Finanzwirtschaftliches Management

Für dies Buch haben wir eine Folgeauflage für Sie