Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
StBMag Nr. 2 vom Seite 24

Nachhaltigkeit neu entdeckt

Energie sparen, verantwortungsvoll mit Ressourcen umgehen: Kanzleien können so nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel schonen

Claas Beckmann

S. 25Im Winter heizen, im Sommer läuft die Klimaanlage, die Computeranlage wird gekühlt, die Drucker spucken Unmengen an Papier aus: Viele Steuerberater fragen sich, ob das so sein muss. Sie haben begonnen, Ökologie und Nachhaltigkeit in die Kanzleiorganisation einzubeziehen. Das hilft mitunter auch, die Kosten zu senken.

Man könnte meinen, das Thema Ökologie habe inzwischen einen Bart wie die ersten Bundestagsabgeordneten der Grünen oder Klimaschutz sei nur ein Thema für die Industrie. Aber nicht erst seit der Klimadebatte kommen auch Themengebiete auf den ökologischen Prüfstand, die früher als unverdächtig galten. Unter dem Oberbegriff „Nachhaltigkeit” wird alles Tun und Handeln auf die ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen untersucht und bewertet, mit dem Ziel, diese drei Aspekte in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen. Auch in der Steuerberatung hält dieses Denken Einzug.

Das verwundert nicht, schließlich ist es Ziel der Steuerberater, ihren Mandanten langfristigen wirtschaftlichen Erfolg zu ermöglichen.„„Nachhaltigkeit erfordert die zielgerichtete Integration von Ökonomie, Ökologie und Sozialem unter dem Dach des Geschäftszwecks”,...