Dokument Rechtsprechung des BFH zur Land- und Forstwirtschaft im Jahre 1991

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 6 vom Seite 449 Fach 3d Seite 539

Rechtsprechung des BFH zur Land- und Forstwirtschaft im Jahre 1991

von Regierungsdirektor Elmar Haakshorst, Münster

Die folgende Übersicht umfaßt alle in Teil II des BStBl 1991 veröffentlichten Urteile des BFH, denen land- und forstwirtschaftliche (luf) Sachverhalte zugrunde gelegen haben.

I. Einkunftserzielung / Abgrenzung zur Liebhaberei

1. Getrennte Beurteilung der Liebhaberei

(BStBl 1991 II S. 452; LX98071) betr. §§ 2 und 13 EStG.

Hinweise: Anm. in HFR 1991 S. 478; Kanzler, FR 1991 S. 355.

Der Kl. war Eigentümer eines luf Betriebs mit Herrenhaus und Jagd ( Gut X ), von dessen Gesamtfläche ca. 780 ha auf Forstwirtschaft, ca. 125 ha auf Landwirtschaft und ca. 32 ha auf Obstbau entfielen. Die Eigenbewirtschaftung der Landwirtschaft begann im Wj 1951/52, der Obstbau wurde 1955/56 aufgenommen. Mit Ausnahme der Wj 1955/56 und 1974/75 erwirtschaftete der Kl. mit dem gesamten Gut nur Verluste. Die Ergebnisse aus den Bereichen Landwirtschaft und Obstbau waren in allen Jahren negativ. Die Verluste aus dem Forstbetrieb betrugen im gleichen Zeitraum 657 220 DM, wobei in sieben Wj positive Ergebnisse erzielt wurden. Den negativen Einkünften aus LuF standen im Streitjahr 1974 hohe positive Einkünfte des Kl. aus Gewerbebetrieb, nichtselbständiger Arbeit und Vermietung und Verp...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden