Dokument Kosten der Vertragserlangung

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

PiR Nr. 6 vom Seite 190

Kosten der Vertragserlangung

WP Dr. Jens Freiberg

I. Einführung

Mit der Etablierung einer Vertragsbeziehung mit einem Kunden entstehende (Grenz-)Kosten sind als contract cost zu aktivieren, wenn diese weiterbelastet werden können, also von einer Wiedererlangung auszugehen ist (IFRS 15.91). Für die Beurteilung der inkrementellen Kosten der Auftragserlangung muss nicht zwingend auf einen individual contract abgestellt werden, auch ein Portfolio von Verträgen stellt eine zulässige unit of account dar (IFRS 15.4). Notwendige Bedingung für die Aktivierung ist die Kausalität mit dem Vertragsabschluss. Kosten, die unabhängig von dem Erhalt eines Vertrags anfallen, sind aufwandswirksam zu verrechnen, wenn nicht ausnahmsweise ein expliziter Erstattungsanspruch besteht (IFRS 15.93). Nicht aktivierungsfähig als costs of obtaning a contract sind daher Kosten, die mit Akquisebemühungen einhergehen, auch wenn diese zu einem Erfolg führen und die bei einem Erstauftrag bewusst in Kauf genommen werden, in der Hoffnung, Folgeaufträge zu erhalten.

Die Reichweite des Aktivierungsvolumens ist überdies beschränkt auf Kosten, die nicht an anderer Stelle im House of IFRS angesprochen sind. Es besteht kein Wahlrecht zur bilanziellen Abbildung, costs ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden