Dokument Die BMF-Schreiben v. 18.3.2021 zur umsatzsteuerrechtlichen Behandlung von Sachspenden

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 17 vom Seite 1208

Die zur umsatzsteuerrechtlichen Behandlung von Sachspenden

Dr. Jochen Lutz Tillmanns

Das BMF hat am zwei Schreiben zu der allgemeinen umsatzsteuerrechtlichen Behandlung von Sachspenden als unentgeltliche Wertabgabe und zu einer befristeten Billigkeitsregelung für Sachspenden bis zum veröffentlicht.

Allgemeine Regelung

Sachspenden unterliegen als unentgeltliche Wertabgaben der Umsatzsteuer, sofern der Gegenstand zum Vorsteuerabzug berechtigt hat. Nach dem (NWB UAAAH-74655) ermittelt sich die Bemessungsgrundlage bei einer Sachspende nach dem fiktiven Einkaufspreis im Zeitpunkt der Spende. Das gelte auch für im Unternehmen selbst hergestellte Gegenstände.

Bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage unentgeltlicher Wertabgaben ist zu berücksichtigen, ob Gegenstände zum Zeitpunkt der unentgeltlichen Wertabgabe aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht mehr oder nur noch stark eingeschränkt verkehrsfähig sind. Beispielhaft nennt das BMF u. a. Lebensmittel, wenn der Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums kurz bevorsteht. Bei anderen Gegenständen soll die Verkehrsfähigkeit eingeschränkt sein, wenn diese aufgrund von erheblichen Material- ode...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden