Dokument Unerwünschte Nebenwirkungen verkürzter Nutzungsdauern für IT auf Leasingverhältnisse?

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 8 vom Seite 338

Unerwünschte Nebenwirkungen verkürzter Nutzungsdauern für IT auf Leasingverhältnisse?

WP/StB Dr. Norbert Lüdenbach, Düsseldorf

I. Sachverhalt

Im Januar 2021 schließt U als Leasingnehmer verschiedene Verträge über Hardware und Software ab. Die Verträge haben eine Laufzeit von drei Jahren und enthalten keine Kauf- oder Verlängerungsoptionen. Die technische und wirtschaftliche Nutzungsdauer der Leasingobjekte schätzt U auf 3,5 Jahre. Ein Argument für die Finanzierung durch Leasing ist der erhoffte Off-Balance-Effekt. Im Februar 2021 erscheint ein BMF-Schreiben, demzufolge die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von Hard- und Software aufgrund des „immer schnelleren Wandels“ nur noch ein Jahr beträgt.

II. Fragestellung

Konterkariert die reduzierte betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer den erhofften Off-Balance-Effekt des Leasings?

III. Lösungshinweise

1. Wirtschaftliches Eigentum – Vertragsdauertest

Bei Finanzierungsleasing erfolgt nach dem Erlass für bewegliche Wirtschaftsgüter eine Zurechnung des Leasingobjekts zum Leasingnehmer, wenn die unkündbare Vertragsdauer mehr als 90 % der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer beträgt. Mangels spezifischer handelsrechtlicher Vorschriften und unter Berufung auf die Gesetzesbegründung zum BilMoG folgt man dem i. d. R. auch für die Handelsbilanz.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden