Dokument Steuerberaterhaftung | Haftungsausschließendes Mitverschulden der Mandantin

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

OLG 30.10.2020 3 U 47/20, NWB 11/2021 S. 757

Steuerberaterhaftung | Haftungsausschließendes Mitverschulden der Mandantin

Ein möglicher Schadensersatzanspruch einer GmbH gegen eine Steuerberaterin wegen einer schuldhaften mangelhaften Erstellung des Jahresabschlusses zu Fortführungswerten scheitert an einem anspruchsausschließenden Mitverschulden der Geschäftsführerin (§ 254 Abs. 1 BGB), das der Gesellschaft zuzurechnen ist (§ 31 BGB), wenn diese die Zahlungsunfähigkeit der GmbH kennt und ihr bewusst ist, dass sie einen Insolvenzantrag stellen muss, wenn sie dem Vorwurf der vorsätzlichen Insolvenzverschleppung entgehen will.

Anmerkung:

Der [i]Hölscheidt, NWB 31/2020 S. 2326Beitrag der Geschäftsführerin zur Schadensverursachung und ihr Verstoß gegen ihre Obliegenheiten wiegen nach Ansicht des Gerichts so schwer, dass ein etwaiges Verschulden der Steuerberaterin wegen der – zugunsten des Insolvenzverwalters unterstellt – pflichtwidrig fehlerhaf...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden