Dokument AG | Schadensersatzklage ehemaliger Postbank-Aktionäre gegen die Deutsche Bank

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

OLG Köln 16.12.2020 13 U 166/11, NWB 7/2021 S. 468

AG | Schadensersatzklage ehemaliger Postbank-Aktionäre gegen die Deutsche Bank

Es gibt im Rahmen der Postbank-Übernahme keine belastbaren Anhaltspunkte für geheime Absprachen oder Vertragsinhalte, denen zufolge die Deutsche Bank schon früher als bisher bekannt die Kontrolle bei der Postbank gehabt hätte.

Anmerkung:

Daher wurden Klagen ehemaliger Postbankaktionäre abgewiesen, die das freiwillige Übernahmeangebot der Deutschen Bank v.  in Bezug auf die Aktien zum Preis von 25 €/Aktie angenommen hatten. Sie verlangen die Zahlung der Differenz zu dem Betrag, der i. E. zu einem früheren Zeitpunkt – als der Kurs der Postbankaktie noch deutlich höher war – zu zahlen gewesen wäre (§§ 31, 35 WpÜG). Es hat eine umfassende Beweisaufnahme stattgefunden, in deren Rahmen sich u. a. an der Transaktion beteiligte Rechtsanwälte auf ein Zeugnisverweigerungsrecht berufen haben. Weg...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden