Dokument Im Rahmen eines Unternehmenszusammenschlusses erworbener Goodwill - Einfluss von Market Participant- und erwerberspezifischen Synergien beim Asset Deal

Preis: € 9,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

PiR Nr. 2 vom 14.02.2020 Seite 41

Im Rahmen eines Unternehmenszusammenschlusses erworbener Goodwill

Einfluss von Market Participant- und erwerberspezifischen Synergien beim Asset Deal

Prof. Dr. Ulrich Moser, Dr. Thomas Tesche und Prof. Christoph Hell

Der bei der bilanziellen Abbildung eines Unternehmenszusammenschlusses abgeleitete Goodwill kann sich aus verschiedenen Komponenten, beispielsweise nicht identifizierbaren Vermögenswerten und Synergien, zusammensetzen. Diese Faktoren sind nach IFRS 3.59 im Anhang zu beschreiben. Im folgenden Beitrag wird die Abgrenzung erwerberspezifischer Synergien von Market Participant-Synergien aufgezeigt sowie deren Ermittlung erläutert. Auf dieser Grundlage wird der Beitrag von erwerberspezifischen Synergien und Market Participant-Synergien zur Erklärung des erworbenen Goodwill – als Voraussetzung für die Erfüllung der genannten Angabepflicht – dargelegt.

Willeke, Geschäfts- oder Firmenwert, Goodwill, infoCenter NWB CAAAB-80073

Kernaussagen
  • Market Participant-Synergien kommen für die Erklärung des im Rahmen eines Unternehmenszusammenschlusses erworbenen Goodwill keine Bedeutung zu.

  • Im beizulegenden Zeitwert der erbrachten Gegenleistung vergütete erwerberspezifische Synergien, die die Market Participant-Synergien übersteigen, schlagen sich in dem vergüteten Umfang im erworbenen Goodwill nieder.

  • Für die Erklärung des Goodwill ist es unerheblich, ob die Market Participant-Sy...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen