Dokument Rechtsprobleme bei übertariflichen und außertariflichen Zulagen

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 29 vom 16.07.1990 Fach 26 Seite 2209

Rechtsprobleme bei übertariflichen und außertariflichen Zulagen

von RiArbG Günter Brede, Kassel

Geltungsbereich: Bundesgebiet einschl. Berlin (West).

I. Allgemeines

In den meisten Betrieben liegt die Effektivvergütung der Arbeitnehmer - wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß - über der durch das Tarifvertragsgesetz abgesicherten Tarifvergütung. Zu diesen Leistungen gehören im wesentlichen die übertariflichen und außertariflichen Zulagen. Dabei versteht das Bundesarbeitsgericht unter übertariflichen Zulagen Vergütungsbestandteile, die über die tariflich normierten Mindestbedingungen hinausgehen, jedoch an diese dem Gegenstand nach anknüpfen, während eine außertarifliche Zulage Gegenstände betrifft, die die einschlägigen tariflichen Bestimmungen überhaupt nicht vorsehen ( AP Nr. 9 zu § 4 TVG - Effektivklausel). Die Unterscheidung beider hat - von Ausnahmen abgesehen - wenig Bedeutung, da außertarifliche und übertarifliche Zulagen im wesentlichen die gleichen Rechtsfolgen auslösen. Im folgenden soll daher nur der Begriff der übertariflichen Zulagen verwandt werden.

Verschiedenste Motive (z. B. starker Konkurrenzdruck) haben bei den Unternehmen in der Vergangenheit den Wunsch aufkommen lassen, von den eingeführten übertariflichen Vergütungsbestandteilen...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden