Dokument Track 11 | Abgeltungsteuer: Berücksichtigung des Forderungsverzichts eines GmbH-Gesellschafters

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 1 vom 01.01.2020

Track 11 | Abgeltungsteuer: Berücksichtigung des Forderungsverzichts eines GmbH-Gesellschafters

Der Verzicht eines Gesellschafters auf eine Darlehensforderung gegen die Gesellschaft kann nach Einführung der Abgeltungsteuer zu einem steuerlich zu berücksichtigenden Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen führen. Mit diesem Urteil setzt der BFH seine Rechtsprechung fort, nach der seit 2009 grundsätzlich sämtliche Wertveränderungen im Zusammenhang mit Kapitalanlagen zu erfassen sind und dies gleichermaßen für Gewinne und Verluste gilt.

Der Bundesfinanzhof hat sich jüngst auch geäußert zur steuerlichen Berücksichtigung des Forderungsverzichts eines Gesellschafters einer Kapitalgesellschaft – nach der Einführung der Abgeltungsteuer. Mit seinem aktuellen Urteil setzt der VIII. Senat des BFH seine Rechtsprechung fort, nach der grundsätzlich seit 2009 sämtliche Wertveränderungen im Zusammenhang mit Kapitalanlagen steuerlich zu erfassen sind und dies gleichermaßen für Gewinne und Verluste gilt.

Wir wissen natürlich, dass die Verlustverrechnung von Kapitaleinkünften erst kürzlich geändert worden ist. Die Neuregelung stellen wir Ihnen auch schon bald vor. Die Entscheidung des BFH ist aber für die Jahre bis 2019 weiter von praktischer B...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren