Dokument Margenbesteuerung bei der Überlassung von Ferienwohnungen - BFH, Urteil v. 22.8.2019 - V R 12/19 (V R 9/16)

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

USt direkt digital Nr. 23 vom 12.12.2019 Seite 2

Margenbesteuerung bei der Überlassung von Ferienwohnungen

Ralf Walkenhorst

Mit bestätigt der BFH seine bisherige Rechtsprechung und führt aus, dass eine Reiseleistung i. S. des § 25 UStG kein Leistungsbündel voraussetzt. Bereits nur eine Leistung, wie z. B. die Weitervermietung einer Ferienwohnung, kann zur Anwendung der Margenbesteuerung führen.

I. Leitsätze

1. Die Überlassung der von anderen Unternehmen angemieteten Ferienwohnungen unterliegt auch dann der Margenbesteuerung nach § 25 UStG, wenn darüber hinaus lediglich als Nebenleistung einzustufende Leistungselemente erbracht werden (Anschluss an „Alpenchalets Resorts“).

2. Ob der Unternehmer eine Leistung in eigener Verantwortung übernimmt (Reiseveranstalter) oder eine fremde Leistung lediglich vermittelt (Reisevermittler), richtet sich im Rahmen des zugrundeliegenden Rechtsverhältnisses nach dem Gesamtbild des Einzelfalls.

II. Sachverhalt

Ein Unternehmer bot in Italien belegene Urlaubsunterkünfte (Hotelzimmer, Appartements, Ferienwohnungen) zur Nutzung an. Dabei buchte er die in einem Prospekt angebotenen Unterkünfte überwiegend erst bei Bedarf. Die Kunden entrichteten die Mieten an den Unternehmer, der sie nach Abzug einer Provision an ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren