Dokument Betriebsvereinbarung über den Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 11 vom 15.03.1999 Seite 1017 Fach 22 Seite 167

Betriebsvereinbarung über den Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz

Bearbeiter: Prof. Dr. Udo Beer, Cand. Dipl.-Betr. (FH) Ralf Jacobi, Kiel

Konsequenzen aus dem

Rauchen ist nicht mehr nur eine Belästigung, sondern mit Sicherheit eine Gesundheitsgefährdung. Welcher Arbeitgeber weiß aber, daß ein einzelner Raucher durch Arbeitsausfall Lohnnebenkosten in Höhe von mehr als 2 000 DM p. a. und indirekte Kosten in Höhe von ca. 600 DM p. a. verursacht (vgl. Krause, Rauchen unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten, Nichtraucher-Info Nr. 20-IV/95)? Denn nach Untersuchungen der DAK sind Raucher etwa 16 % häufiger bettlägerig und etwa 32 % mehr Tage abwesend von der Arbeit als Nichtraucher. An indirekten Kosten fallen höhere Energiekosten an, weil Räume häufiger belüftet werden müssen. Zusätzlich ist ein größerer Aufwand für das Leeren und Reinigen der Aschenbecher, das Reinigen der Schreibtische von Asche, die Pflege von Teppichen, Vorhängen und Polstermöbeln, die Wartung von Klimaanlagen, das Tapezieren und Streichen von Wänden sowie das Fensterputzen nötig.

Die Gesetzesinitiativen von Abgeordneten der Bündnis 90/Die Grünen (BT-Drucks. 13/6166) und von Abgeordneten der anderen im Bundestag vertretenen Parteien (BT-Drucks. 13/6100), Nichtraucher be...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren