Kommentar zu § 318 - Bestellung und Abberufung des Abschlussprüfers
Jahrgang 2020
Auflage 11
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-68371-8

Onlinebuch NWB Kommentar Bilanzierung

Dokumentvorschau

Hoffmann, Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 318 Bestellung und Abberufung des Abschlussprüfers

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (Dezember 2019)

Ausgewählte Literatur

Bode, Verfahren zur Auswahl des Abschlussprüfers nach Art 16 EU-VO – ausgewählte Fragen, BB 2016 S. 1707; Farr, Der verantwortliche Prüfungspartner – das unbekannte Wesen, WPg 2017 S. 115; Gelhausen/Heinz, Der befangene Abschlussprüfer, seine Ersetzung und sein Honoraranspruch, WPg 2005 S. 693; Paal, Rechtsfolgen und Rechtsbehelfe bei Inhabilität des Abschlussprüfers, DStR 2007 S. 1210.

I. Überblick

1Der Regelungsgehalt des § 318 HGB umfasst die

  • Bestellung,

  • Abberufung und

  • Ersetzung

des Abschlussprüfers.

2Der materiell wichtigste Regelungsbereich betrifft die Bestellung, die sich in drei Schritten vollzieht:

3Für die Konzernabschlussprüfung liefert das Gesetz in Abs. 2 hilfsweise Fiktionen zur Bestellung (→ Rz. 30).

4„Störungen“ des üblichen Bestellungsverfahrens, die in der Praxis höchst selten sind, werden in den Abs. 3 bis 8 behandelt:

  • Abs. 3: gerichtliche Ersetzung des gewählten Abschlussprüfers (→ Rz. 33 ff.),

  • Abs. 4: gerichtliche Bestellung eines Abschlussprüfers (→ Rz. 39),

  • Abs. 5: gerichtliche Vergütungsvorgabe (→ Rz. 44 ff.),

  • Abs. 6-8: Kündigung des Prüfungsauftrags durch den Abschlussprüfer (→ Rz. 45 ff.).

II. Be...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen