II. Taktik der Kanzlei (Kanzleileitbild)
Jahrgang 2019
Auflage 2
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-64832-8

Dokumentvorschau

Spieler oder Trainer (2. Auflage)

II. Taktik der Kanzlei (Kanzleileitbild)

Das erste Mal habe ich von einem Kanzleileitbild bei meinem damaligen Arbeitgeber gehört. Ich habe damals nur gedacht: „Klar, und als Nächstes tanzen wir unsere Namen.“

Was ich aber super an der Einführung des Leitbildes gefunden habe, war die Party am Abend; der nächste Morgen hätte allerdings gern wegbleiben können. Das ist vielleicht auch der Grund, warum ich das damals nicht verstanden habe. Am zweiten Tag der Leitbildeinführung war ich zu sehr damit beschäftigt, mir den Vorabend durch den Kopf gehen zu lassen.

Geändert hat sich aber auch in der Folgezeit nichts, das scheint typisch für die Einführung eines Leitbildes zu sein. Diese Erkenntnis hat mich aber leider nicht davon abgehalten, auch für meine eigene Kanzlei ein ebenso sinnloses Leitbild einzuführen.S. 7

Es war im Jahr 2008 und ich war wirklich verzweifelt. Wie jeden Sonntag damals saß ich im Büro, um mehrere bereits lange überfällige Aufgaben zu erledigen. Ich hätte zu dem Zeitpunkt sofort auf die Arbeit und das dahinter stehende Honorar verzichtet; erkannte aber bald den Widerspruch, dass es relativ sinnlos ist, weiter zu akquirieren und sich dann zu wünschen, dass diese Arbeit honora...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen