Dokument Eigenaufwand und Drittaufwand

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 19 vom 08.05.1995 Seite 1645 Fach 3 Seite 9331

Eigenaufwand und Drittaufwand

von Richter am Bundesfinanzhof Dr. Peter Fischer, München

Zum Beschluß des Großen Senats des

I. Grundsatzentscheidung zum Eigenaufwand

Üblicherweise leitet der Große Senat seinen Tenor (Entscheidungssatz) mit der Floskel ein: Er beantworte ”die vorgelegte Rechtsfrage wie folgt”. Diese Formulierung fehlt im Beschluß vom . Aus gutem Grund: Der Große Senat hat die Vorlagefrage des IV. Senats nach der Behandlung des echten Drittaufwands nicht beantwortet. Er hat sich geäußert zum eigenen Aufwand des Steuerpflichtigen, den dieser auf fremdes (Mit-)Eigentum tätigt. Der ungewöhnlich knappe, gleichwohl aber richtungsweisende Beschluß enthält Aussagen zum Nettoprinzip des ESt-Rechts und zur - bislang teilweise ungeklärten (vgl. Brandenberg, DB 1990 S. 1835; J. Thiel, DStJG 14 [1991] S. 161 ff., 167 ff.) und verwirrenden (vgl. Schubert, DStR 1995 S. 362) - Dogmatik der Nutzungsrechte. Der Beschluß wird zu einer Rechtsbereinigung und Vereinfachung des Steuerrechts führen.

II. Sachverhalt des Ausgangsverfahrens; Vorlagebeschluß des IV. Senats

Die klagenden Eheleute sind zu je 1/2 Eigentümer eines mit einem denkmalgeschützten Gebäude bebauten Grundstücks, in dem sich neben der selbstgenutzten Familienwohnung die vom Kläger genutzte Arz...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden