Dokument Grunderwerbsteuer | Aufrechnung im Insolvenzverfahren (BFH)

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Online-Nachricht - Mittwoch, 20.03.2019

Grunderwerbsteuer | Aufrechnung im Insolvenzverfahren (BFH)

Der Anspruch auf Erstattung der Grunderwerbsteuer nach § 16 Abs. 1 Nr. 2 GrEStG für einen vor Insolvenzeröffnung geschlossenen Kaufvertrag entsteht im Fall der Ablehnung der Erfüllung gemäß § 103 Abs. 2 InsO erst nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens i.S. des § 96 Abs. 1 Nr. 1 InsO (; veröffentlicht am ).

Hintergrund: Nach § 96 Abs. 1 Nr. 1 InsO ist die Aufrechnung unzulässig, wenn ein Insolvenzgläubiger erst nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens etwas zur Insolvenzmasse schuldig geworden ist.

Sachverhalt: Die Klägerin erwarb mit Bauträgervertrag v. Miteigentumsanteile an vier noch fertigzustellenden Doppelhaushälften. Nach dem Kaufvertrag hatte sie die Grunderwerbsteuer zu tragen, die bestandskräftig festgesetzt und von der Klägerin gezahlt wurde.

Im März 2012 wurde über das Vermögen der Kläg...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden