Dokument Immobilien im Privat- und Betriebsvermögen in der steuerlichen Nachfolgeberatung

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 12 vom 18.03.2019 Seite 774

Immobilien im Privat- und Betriebsvermögen in der steuerlichen Nachfolgeberatung

Nicholas von Fragstein und Niemsdorff

[i]Ausführlicher Beitrag s. Seite 793Immobilien nehmen in der steuerlichen Nachfolgeberatung vor dem Hintergrund stetig wachsender Vermögen und steigender Immobilienpreise sowie der älter werdenden Bevölkerung eine elementare Rolle ein. Bei (leb-)zeitiger und sorgfältiger Planung lassen sich insbesondere Immobilienvermögen dergestalt übertragen, dass neben steuerlichen auch weitere rechtliche und tatsächliche Beweggründe des Übertragenden berücksichtigt werden können.

Den ausführlichen Beitrag finden Sie .

Aspekte der lebzeitigen Nachfolgegestaltung bei Immobilien

[i]Persönliche FreibeträgeAllein des „Freibetragsmanagements“ wegen lohnt die frühzeitige Übertragung von Immobilien, schließlich stehen nach Ablauf von zehn Jahren seit der ersten Schenkung die persönlichen Freibeträge des § 16 ErbStG für weitere Schenkungen neuerlich zur Verfügung.

[i]Mittelbare GrundstücksschenkungBei der sog. mittelbaren Grundstücksschenkung ist Gegenstand der Besteuerung statt des zum Erwerb eines konkreten Grundstücks hingegebenen Geldes eine Schenkung von nach dem BewG unter Umständen niedriger zu bewertendem Grundbesitz. Vom Beschenkten getragene Erwerbsnebenkosten (Notar, Grunderwerbsteuer) mindern zudem die Bereicherung und damit die Besteuerungsgrundlage.

[i]FamilienheimDie lebzeitige Übertragung des sog. Familienheims,...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen