BFH  - VII R 29/18 Verfahrensverlauf - Status: anhängig

Haftung; Nichtigkeit; Steuerberater; Steuerhinterziehung; Umsatzsteuer; Vorauszahlung

Rechtsfrage

Erfüllt der Kläger als Steuerberater den Tatbestand der Beihilfe zur Steuerhinterziehung eines Mandanten gemäß § 71 AO, wenn ohne seine Kenntnis ein Mitarbeiter des Klägers Umsatzsteuervoranmeldungen inhaltlich unrichtig übermittelt und dadurch Umsatzsteuervorauszahlungen zu niedrig festgesetzt werden?

Gesetze: AO § 71, AO § 191, FGO § 76 Abs 1 S 1, FGO § 96, AO § 125 Abs 1

Instanzenzug (anhängig gemeldet seit 19.02.2019):

Zulassung: durch FG

Dieses Verfahren ist anhängig

Fundstelle(n):
LAAAH-08020

notification message Rückgängig machen