Kommentar zu § 323 - Verantwortlichkeit des
	 Abschlussprüfers
Jahrgang 2019
Auflage 10
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59370-3

Onlinebuch NWB Kommentar Bilanzierung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Hoffmann, Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 323 Verantwortlichkeit des Abschlussprüfers

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (April 2019)

Ausgewählte Literatur

Ebke, in: Münchener Kommentar zum HGB, 2. Aufl., München 2009, § 323; Hilber/Hartung, Auswirkungen des Sarbanes-Oxley Act auf deutsche WP-Gesellschaften, BB 2003 S. 1054; Quick, Geheimhaltungspflicht des Abschlussprüfers, BB 2004 S. 1490; Schmitz/Lorey/Harder, Berufsrecht und Haftung der Wirtschaftsprüfer, Herne 2013; Schumm, Haftungsrisiken für Wirtschaftsprüfer, StuB 2018 S. 704 ff.

I. Regelungsgehalt und Anwendungsbereich

1§ 323 HGB befasst sich mit dem Pflichtenkatalog des Abschlussprüfers und seiner Gehilfen und gesetzlichen Vertreter einer Prüfungsgesellschaft (→ Rz. 8) im Rahmen einer gesetzlichen Abschlussprüfung nach § 316 HGB (→ § 316 Rz. 1) und den Folgen eines Verstoßes gegen diese Pflichten in Form der Haftung (→ Rz. 26). Wegen der möglichen hohen Haftungssummen wird eine Beschränkung auf Höchstbeträge festgelegt (→ Rz. 34). Eine weitere Herabsetzung dieser Beträge oder eine Beschränkung der haftungsauslösenden Tatbestände (etwa auf grobe Fahrlässigkeit) durch vertragliche Vereinbarung ist bei Pflichtprüfungen nichtig (→ Rz. 36), eine vertragliche Erhöhung oder Verschärfung der Haftung hingegen vertraglich zulässig, wenngleich als Verstoß gegen die...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren