Kommentar zu § 257 - Aufbewahrung von Unterlagen; Aufbewahrungsfristen
Jahrgang 2019
Auflage 10
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59370-3

Onlinebuch NWB Kommentar Bilanzierung

Dokumentvorschau

Hoffmann, Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 257 Aufbewahrung von Unterlagen; Aufbewahrungsfristen

Wolf-Dieter Hoffmann, Norbert Lüdenbach (Oktober 2019)

Ausgewählte Literatur

Isele, in: Küting/Pfitzer/Weber (Hrsg.), Handbuch der Rechnungslegung – Einzelabschluss, 5. Aufl., § 257.

I. Regelungszweck und -inhalt

1§ 257 HGB verlangt die Aufbewahrung von bestimmten für Buchhaltung und Abschluss relevanten Unterlagen für maximal zehn Jahre. Die geforderte Dokumentation soll spätere Nachprüfungen ermöglichen. Die Aufbewahrungsvorschriften ergänzen die öffentlich-rechtlichen Vorschriften zur Buchführung (→ § 238 Rz. 9) und Bilanzierung (→ § 242 Rz. 1 ff.). Sie dienen vor allem der Beweissicherung in Gerichtsverfahren verschiedener Ausrichtungen (Zivil-, Straf- und Steuerrecht). Besonders Insolvenzstraftaten sind ein wichtiger Berührungspunkt der Aufbewahrungspflicht.

2Die Vorgaben in § 257 HGB überschneiden sich einerseits und werden andererseits ergänzt durch die steuerliche Parallelvorschrift in § 147 AO. Die Rechtsprechung und Kommentierung zu diesem Steuerparagraphen kann durchaus auch auf § 257 HGB Anwendung finden.

3Aus dem Bereich des deutschen Standardsetting sind Stellungnahmen des IDW RS FAIT mit Bezug zu Aufbewahrungsvorschriften zu erwähnen:

Daneben existiert noch eine Fülle steuerlicher Aufbewahrungsvorschriften. Konkretis...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen