Dokument Wenn Gesellschaft und Gesellschafter gleichzeitig in Insolvenz fallen... - Erscheinungsformen, Rechtsfolgen und Gestaltungsspielräume sog. Simultaninsolvenzen

Preis: € 9,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 48 vom 26.11.2018 Seite 3540

Wenn Gesellschaft und Gesellschafter gleichzeitig in Insolvenz fallen...

Erscheinungsformen, Rechtsfolgen und Gestaltungsspielräume sog. Simultaninsolvenzen

Dr. Jörg Schädlich

Die Insolvenz eines Gesellschafters oder mehrerer Gesellschafter einer Personengesellschaft kann – abhängig von der Rechtsform der Gesellschaft, der Anzahl der insolventen und nicht insolventen Gesellschafter sowie der im Gesellschaftsvertrag möglicherweise abweichend vom Gesetz getroffenen Regelungen – zur Auflösung der Gesellschaft, zum Ausscheiden des insolventen Gesellschafters und zur liquidationslosen Vollbeendigung der Gesellschaft führen. Eine aktuelle Entscheidung des FG Rheinland-Pfalz (Urteil v. 15.6.2018 - 3 K 1568/15 IAAAG-90019), die sich mit den steuerlichen Rechtsfolgen der „echten“ horizontalen Simultaninsolvenz befasst, bietet Anlass zu einer zusammenfassenden Darstellung der Simultaninsolvenz in ihren Erscheinungsformen und Rechtsfolgen. Die Rechtslage ist durch die zwischenzeitlich vorliegende höchstrichterliche Rechtsprechung zwar weitgehend geklärt. Gleichwohl sind die praxisrelevanten Sachverhalte nicht selten komplex, die Rechtsfolgen teilweise überraschend. Für die Verfahrensbeteiligten ergeben sich im Vorfeld der Insolvenzeröffnung zudem nicht unerhebliche Gestaltungsspielräume.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen