Dokument Aktuelles zur 44 €-Freigrenze - Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 6.6.2018 - VI R 32/16

Preis: € 3,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 20 vom 26.10.2018 Seite 739

Aktuelles zur 44 €-Freigrenze

Anmerkungen zum

StB Michael Seifert

In der Beratungspraxis spielt die Anwendung der 44 €-Freigrenze eine bedeutende Rolle. Durch deren Anwendung soll auch erreicht werden, dass Mitarbeiter an das eigene Unternehmen gebunden werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten bei Anwendung der 44 €-Freigrenze sind vielfältig. So können beispielsweise monatlich Warengutscheine wie Benzingutscheine oder auch PrePaid-Bezahlkarten, die monatlich aufgeladen werden, eingesetzt werden. Bei der 44 €-Grenze handelt es sich um eine Freigrenze. Die Tücke der Freigrenze ist: Sobald diese Grenze um nur einen Cent überschritten wird, lösen sämtliche Zuwendungen grundsätzlich eine Steuer- und Beitragspflicht aus. Der BFH hat sich mit einem aktuellen Urteil zur Frage geäußert, welche Kosten in die 44 €-Grenze einzurechnen sind.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen