Kommentar zu § 40a - Pauschalierung der Lohnsteuer für Teilzeitbeschäftigte und geringfügig Beschäftigte
Jahrgang 2019
Auflage 4
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-65344-5

Onlinebuch Einkommensteuergesetz Kommentar

Dokumentvorschau

Kanzler, Kraft, Bäuml, u.a. - Einkommensteuergesetz Kommentar Online

§ 40a Pauschalierung der Lohnsteuer für Teilzeitbeschäftigte und geringfügig Beschäftigte

Daniela Karbe-Geßler (Januar 2019)
Arbeitshilfen und Grundlagen online:

Romanowski, Geringfügig entlohnte Beschäftigung (Minijob), Grundlagen, NWB OAAAE-32435.

A. Allgemeine Erläuterungen

1Normzweck und wirtschaftliche Bedeutung der Vorschrift: Mit § 40a EStG soll die Erhebung der LSt durch eine Pauschalierung für Aushilfskräfte und Teilzeitbeschäftigte vereinfacht werden. Ein Antrag oder eine Genehmigung sind nicht erforderlich. Die Entscheidung über eine Pauschalierung obliegt allein dem ArbG. Ohne Pauschalierung sind die allgemeinen Grundsätze der individuellen Lohnversteuerung mit Abruf der ELStAM nach § 39e EStG anzuwenden.

2Entstehung und Entwicklung der Vorschrift: Eine umfassende Neuregelung fand zum Jahr 2003 statt. Die Arbeitsentgeltgrenzen sind zum geändert worden.

3Geltungsbereich: Die Vorschrift gilt für alle ArbG mit geringfügig beschäftigten ArbN.

4Verhältnis zu anderen Vorschriften: Es kommt beim Tatbestand der geringfügigen Beschäftigung auf die sozialversicherungsrechtlichen Vorgaben an. Sind diese nicht erfüllt, ist eine Pauschalierung nach § 40a EStG möglich, wenn die Voraussetzungen von § 40a Abs. 1 oder Abs. 3 EStG erfüllt sind.

5–7(Einstweile...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen