Kommentar zu § 39f - Faktorverfahren anstelle
	 Steuerklassenkombination III/V
Jahrgang 2019
Auflage 4
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-65344-5

Onlinebuch Einkommensteuergesetz Kommentar

Dokumentvorschau

Kanzler, Kraft, Bäuml, u.a. - Einkommensteuergesetz Kommentar Online

§ 39f Faktorverfahren anstelle Steuerklassenkombination III/V

Daniela Karbe-Geßler (Januar 2019)

A. Allgemeine Erläuterungen

1Normzweck und wirtschaftliche Bedeutung der Vorschrift: Mit dem Faktorverfahren soll der geringer verdienende ArbN den Anreiz erhalten, eine steuer- und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufzunehmen. Durch den Faktor werden bei jedem Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartner die steuerentlastenden Normen sowie die Wirkung des Splittings beim LSt-Abzug berücksichtigt. Der LSt-Abzug wird so der voraussichtlichen ESt-Jahresschuld fast genau angenähert. ESt-Nachzahlungen bei Ehegatten vor allem bei der Steuerklassenkombination III/V werden vermieden.

2Entstehung und Entwicklung der Vorschrift: Mit dem JStG 2009 wurde § 39f in das EStG aufgenommen und gilt seit . Die letzte Änderung erfolgte zum .

3Geltungsbereich: § 39f EStG gilt für ArbN-Ehegatten und eingetragene Lebenspartner.

4–5 (Einstweilen frei)

B. Systematische Kommentierung

I. Antragsverfahren und Berechnung des Faktors nach § 39f Abs. 1 EStG

6Der Antrag ist beim FA nur für die Steuerklasse IV bis zum 30.11. des Kj. zu stellen. Es sind nur die voraussichtlichen Arbeitslöhn...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen