Dokument Das portugiesische NHR-Steuerregime für Zuzügler - Eine Beurteilung aus deutscher Sicht

Preis: € 9,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

IWB Nr. 18 vom 28.09.2018 Seite 698

Das portugiesische NHR-Steuerregime für Zuzügler

Eine Beurteilung aus deutscher Sicht

Prof. Dr. Axel Bader und Ricardo da Palma Borges

Der Wegzug ins Ausland war und ist – nicht nur bei Prominenten und Superreichen – ein aktuelles und beliebtes Thema. Das bessere Klima, politische Stabilität, attraktivere Arbeitsbedingungen, aber nicht zuletzt auch die möglichen Steuervorteile locken im europäischen oder außereuropäischen Ausland. Mittlerweile gibt es im europäischen Raum einen regelrechten Wettbewerb um die günstigsten Steuerbedingungen für vermögende Zuzügler (sog. High-Net-Worth Individuals). Neben dem altbekannten britischen Non-dom-Steuerregime oder der Schweizer Aufwandsbesteuerung locken die EU-Staaten Italien, Spanien (sog. Beckham-Law für bestimmte Expatriates), Malta, Zypern und eben Portugal mit attraktiven Pauschalsteuersystemen. Das sog. Non-Habitual Tax Resident („Residente Não-Habitual“)-Steuerregime (im Folgenden NHR-Steuerregime) wurde in Portugal bereits mit Gesetz vom 23.9.2009 eingeführt, um die Attraktivität von Portugal als Zuzugsland bzw. Standort nicht nur für vermögende Privatpersonen, sondern auch für hochqualifizierte Arbeitskräfte, Ruheständler und Investoren zu verbessern. Im Folgenden sollen die steuerlichen Voraussetzungen und Vorteile des portugiesischen NHR-Steuerregimes aus deutscher Sicht näher dargestellt werden.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen