Kommentar zu § 64 - Zusammentreffen mehrerer
	 Ansprüche
Jahrgang 2018
Auflage 3
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-65343-8

Dokumentvorschau

Kanzler, Kraft, Bäuml, u.a. - Einkommensteuergesetz Kommentar Online

§ 64 Zusammentreffen mehrerer Ansprüche

Bernhard Hillmoth (September 2018)
Hinweis:

, Dienstanweisung zum Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz (DA-KG), BStBl 2018 I 822 .

Arbeitshilfen und Grundlagen online:

Hillmoth, Kindergeld, Kinderfreibetrag und andere kindbedingte Steuervergünstigungen, NWB DokID: NWB QAAAE-52191.

A. Allgemeine Erläuterungen

1Normzweck und wirtschaftliche Bedeutung der Vorschrift: Die Vorschrift regelt das Zusammentreffen mehrerer Ansprüche. Das steuerliche Kindergeld wird nur an einen Elternteil gezahlt. Dabei bestimmen die Abs. 2 und 3, an wen das Kindergeld gezahlt wird, wenn mehrere Personen die Anspruchsberechtigung für dasselbe Kind erfüllen. Der Gesetzgeber hat sich maßgeblich vom Obhutsprinzip leiten lassen. Das Kindergeld soll dem gezahlt werden, der am meisten mit dem Kindesunterhalt belastet ist. Das ist nach allgemeiner Lebenserfahrung derjenige Berechtigte, der das Kind in seiner Obhut hat, es also betreut, erzieht und versorgt.

2Entstehung und Entwicklung der Vorschrift: § 64 EStG wurde im Zusammenhang mit der Neuregelung der einkommensteuerrechtlichen Kindergeldvorschriften ab 1996 in das EStG eingefügt. Die Neufassung des § 64 Abs. 3 Sätze 3 und 4 EStG durc...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen