Dokument Aktuelle Entwicklungen zur Verlustnutzung bei schädlichem Beteiligungserwerb i. S. des § 8c KStG

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB direkt Nr. 44 vom 31.10.2016 Seite 1198

Aktuelle Entwicklungen zur Verlustnutzung bei schädlichem Beteiligungserwerb i. S. des § 8c KStG

Thomas Ronneberger

[i]Ausführlicher Beitrag s. NWB RAAAF-84583 Die Qualifizierung der Sanierungsklausel als möglicherweise unzulässige staatliche Beihilfe, die etwaige Verfassungswidrigkeit der gesamten Norm und neuerdings der Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der steuerlichen Verlustverrechnung bei Körperschaften (Gesetzentwurf vom , BR-Drucks. 544/16): Die Diskussionen rund um § 8c KStG und die damit verbundenen Verlustabzugsbeschränkungen bei Körperschaften werden intensiver geführt denn je. [i]Grundlagen „Verlustabzug bei Körperschaften – § 8c KStGNWB QAAAE-69367 Auch die Kontroverse um die Möglichkeit der Nutzung von Verlusten bei einem unterjährigen schädlichen Beteiligungserwerb ist nach dem ersten Grundsatzurteil des BFH aus dem Jahr 2011 (, BStBl 2012 II S. 360) durch ein aktuelles ,F NWB TAAAF-81772 neu entbrannt.

Ausführlicher Beitrag s. .

Problematik und Auffassung der Finanzverwaltung

[i]Verlustabzugsbeschränkung für Körperschaften bei schädlichem BeteiligungserwerbNach § 8c KStG gehen steuerliche Verlustvorträge und laufende Verluste (nicht genutzte Verluste) einer Körperschaft partiell, unter Umständen gar vollumfänglich unter, falls mehr als 25 % der Anteile an der Gesellschaft an einen Erwerber oder diesem nahe stehende Personen übertragen werden (schädlicher Beteiligungse...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen