BMF - IV B 2 - S 1304/09/10004 BStBl 2016 I S. 474

Besteuerung von Abfindungszahlungen aus Anlass der Auflösung des Arbeitsverhältnisses bei Bestehen einer Konsultationsvereinbarung mit einem anderen DBA-Staat; BStBl 2016 II S. 326)

Der , BStBl 2016 II S. 326) entschieden, dass die Besteuerung einer Abfindungszahlung aus Anlass der Auflösung des Arbeitsverhältnisses von der Bundesrepublik Deutschland als ehemaligem Tätigkeitsstaat nach Wegzug des Steuerpflichtigen in die Schweiz nicht auf § 24 Absatz 1 Satz 2 KonsVerCHEV gestützt werden kann.

Unter Bezug auf die Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt hierzu Folgendes:

Die Grundsätze des BFH-Urteils sind außer auf § 24 Absatz 1 Satz 2 KonsVerCHEV vom (BGBl 2010 I S. 2187) auch in Bezug auf die Regelungen in

  • § 2 Absatz 3 Nummer 2 KonsVerBELV vom (BGBl 2010 I S. 2137) geändert durch Artikel 8 der VO vom (BGBl 2012 I S. 2641),

  • § 2 Absatz 3 Nummer 2 KonsVerGBRV vom (BGBl 2012 I S. 1483),

  • § 10 Absatz 2 Nummer 2 KonsVerLUXV vom (BGBl 2012 I S. 1484),

  • § 6 Absatz 1 KonsVerAUTV vom (BGBl 2010 I S. 2185) und

  • § 7 Absatz 1 KonsVerNLDV vom (BGBl 2010 I S. 2183)

anzuwenden, soweit nach diesen für Abfindungszahlungen aus Anlass der Auflösung des Arbeitsverhältnisses die Bundesrepublik Deutschland als ehemaliger Tätigkeitsstaat das Besteuerungsrecht haben soll. Im Übrigen sind die Rechtsverordnungen weiter anzuwenden. Für die KonsVerNLDV gilt dies in Bezug auf das deutsch-niederländische Doppelbesteuerungsabkommen vom (BGBl 1960 II S. 1781) in der Fassung des Dritten Zusatzprotokolls vom (BGBl 2004 II S. 1653).

BMF v. - IV B 2 - S 1304/09/10004


Fundstelle(n):
BStBl 2016 I Seite 474
DB 2016 S. 1348 Nr. 23
DStR 2016 S. 1162 Nr. 20
EStB 2016 S. 223 Nr. 6
GAAAF-73847

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren