Dokument Niedersächsisches Finanzgericht v. 02.12.2015 - 3 K 304/14

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

Niedersächsisches Finanzgericht   v. - 3 K 304/14

Gesetze: AO § 42, EStG § 15 Abs. 3 Nr. 2, EStG § 15b Abs. 1 und Abs. 4, EStG § 4 Abs. 3

Steuersparmodell; Spekulative Geschäfte mit Gold

Leitsatz

  1. Spekulative Geschäfte mit Gold sind nicht mangels Gewinnerzielungsabsicht von vornherein steuerlich unbeachtlich.

  2. Bei spekulativen Geschäften mit Gold hängt der Geschäftserfolg entscheidend davon ab, wie sich der Goldpreis künftig entwickelt. Selbst wenn man davon ausgeht, dass dieser Geschäftsstrategie ein erhebliches spekulatives Element innewohnt, ist doch damit die Erzielung eines Totalüberschusses nicht ausgeschlossen.

  3. Zum Begriff der Gewinnerzielungsabsicht.

  4. Gehandeltes Gold stellt kein Anlagevermögen i. S. des § 4 Abs. 3 Satz 4, 1. Alternative EStG dar.

  5. Im Sammeldepot physisch eingelagertes Gold stellt keine verbriefte Forderung i. S. des § 4 Abs. 3 EStG.

  6. Ein von einem Stpfl. und seinem Berater selbst entwickeltes Steuersparmodell stellt kein vorgefertigtes Konzept i. S. des § 15b EStG dar.

Fundstelle(n):
[GAAAF-72875]

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen