Dokument Abschließendes Urteil zu dem vom Großen Senat des BFH entschiedenen Arbeitszimmerfall: Keine Aufteilung der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH 16.02.2016 IX R 23/12, StuB 9/2016 S. 358

Abschließendes Urteil zu dem vom Großen Senat des BFH entschiedenen Arbeitszimmerfall: Keine Aufteilung der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer

Der Begriff des häuslichen Arbeitszimmers setzt voraus, dass der jeweilige Raum ausschließlich oder nahezu ausschließlich für betriebliche/berufliche Zwecke genutzt wird (Bezug: § 4 Abs. 5 Satz 1, § 4 Abs. 4, § 9 EStG).

Praxishinweise

Mit Beschluss vom 21. 11. 2013 - IX R 23/12 NWB LAAAE-54624 (BStBl 2014 II S. 312 = Kurzinfo StuB 2014 S. 154 NWB VAAAE-55636) hatte der IX. Senat den Großen Senat des BFH angerufen. Darauf hat der Große Senat des BFH mit dem Ende Januar 2016 veröffentlichten Beschluss vom 27. 7. 2015 - GrS 1/14 NWB UAAAF-48793 (Kurzinfo StuB 2016 S. 116 NWB JAAAF-49439) daran festgehalten, dass auch weiter bei einer mehr als 10 %igen privaten Mitnutzung eines Arbeitszimmers kein Betriebsausgaben- bzw. Werbungskostenabzug zulässig ist. Diese Vorgabe hat der vorlegende IX. Senat des BFH jetzt in dem der Entscheidung des Großen S...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren