Dokument FG Köln, Urteil v. 26.03.2015 - 10 K 3777/09

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Köln Urteil v. - 10 K 3777/09 EFG 2015 S. 1212 Nr. 14

Gesetze: EStG § 5 Abs 2a

Gesellschafterdarlehen

Passivierung von Gesellschafterdarlehen mit Rangrücktrittsvereinbarung

Leitsatz

1) Eine Verbindlichkeit, die nur aus einem künftigen Handelsbilanzgewinn oder einem etwaigen Liquidationsüberschuss erfüllt zu werden braucht, ist auch in der Steuerbilanz zu passivieren.

2) Der Begriff "Bilanzgewinn'" ist weiter gefasst als die in § 5 Abs. 2a EStG normierten Tatbestandsmerkmale "künftige Gewinne" und "künftige Einnahmen".

3) Der Bilanzgewinn kann auch das sog. "freie Vermögen" enthalten. Im Bilanzgewinn sind danach auch Auflösungen aus Einstellungen in die Kapitalrücklage zu erfassen.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:


Fundstelle(n):
BB 2015 S. 1456 Nr. 24
BBK-Kurznachricht Nr. 13/2015 S. 584
EFG 2015 S. 1212 Nr. 14
EStB 2015 S. 423 Nr. 11
GmbH-StB 2015 S. 202 Nr. 7
StuB-Bilanzreport Nr. 15/2015 S. 599
TAAAE-90902

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden