BBK Nr. 5 vom 06.03.2015 Seite 204

Umsatzverprobung (§ 13 UStG und § 20 UStG) ab 2015

[i]www.nwb.deDie Ermittlung der Umsätze erfolgt im Wesentlichen durch die Verbuchung auf Automatikkonten bzw. durch Verbuchung mit einem Umsatzsteuerschlüssel. Zur Überprüfung der Schlüssigkeit der gebuchten Umsätze eignet sich die sog. Umsatzverprobung. Hierdurch werden die Umsätze anhand der Sachkonten überschlägig rechnerisch ermittelt. In der NWB Datenbank steht Ihnen dazu eine Arbeitshilfe auf der Basis von MS-Excel zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Arbeitshilfe lassen sich die Umsätze je nach Gewinnermittlung und Besteuerungsart schnell und einfach verproben.

Was beinhaltet das Berechnungsprogramm?

Die Arbeitshilfe „Umsatzverprobung (§ 13 UStG und § 20 UStG)“ [VAAAC-90848] erleichtert Ihnen die Verprobung von Umsätzen. Dabei können Sie zwischen folgenden Tabellenblättern wählen:

  • Verprobung des steuerbaren Soll-Umsatzes (§ 13 UStG) bei Bestandsvergleich

  • Verprobung des steuerbaren Soll-Umsatzes (§ 13 UStG) bei Einnahme-Überschuss-Rechnung

  • Verprobung des steuerbaren Ist-Umsatzes (§ 20 UStG) bei Bestandsvergleich

  • Verprobung des steuerbaren Ist-Umsatzes (§ 20 UStG) bei Einnahme-Überschuss-Rechnung [i]Auszug aus der Verprobung des steuerbaren Soll-Umsatzes (§ 13 UStG)

Wo finde ich das Berechnungsprogramm?

Das [i]Arbeitshilfe, Umsatzverprobung (§ 13 UStG und § 20 UStG) [VAAAC-90848] Berechnungsprogramm können Sie am einfachsten aufrufen, indem Sie die NWB DokID [VAAAC-90848] in das Suchfenster der NWB Datenbank eingeben.

Fundstelle(n):
BBK 2015 Seite 204
[SAAAE-85348]

notification message Rückgängig machen