Dokument Praxisfälle zum Kindergeld - Anspruchsvoraussetzungen im Vergleich

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 51 vom 15.02.2014 Seite 3902

Praxisfälle zum Kindergeld

Anspruchsvoraussetzungen im Vergleich

Dr. Marion A. R. Müller

Das [i]Grundlagen „Kindergeld, Kinderfreibetrag und andere kindbedingte Steuervergünstigungen“ NWB QAAAE-52191Kindergeld stellt im laufenden Kalenderjahr das steuerliche Existenzminimum eines Kindes einschließlich des Bedarfs für Betreuung und Erziehung oder Ausbildung von der Einkommensteuer frei. Um festzustellen, ob die Voraussetzungen für die Kindergeldgewährung im Einzelfall vorliegen, müssen neben der Gesetzesgrundlage mitunter auch BMF-Schreiben und Rechtsprechung hinzugezogen werden. Das gilt insbesondere bei der Unterscheidung zwischen Erst- und Zweitausbildung, aber auch wenn das Kind Freiwilligendienst leistet, verheiratet ist, sich in Elternzeit befindet oder wenn grenzüberschreitende Sachverhalte eine Rolle spielen. Der hier vorliegende Musterfall behandelt typische Fälle aus dem Kanzleialltag.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Rechtslage für den Kindergeldanspruch

Das Kindergeld ist ein Element des Familienleistungsausgleichs gem. § 31 EStG. Es soll das Existenzminimum eines Kindes bereitstellen. Die monatlichen Kindergeldzahlungen stellen eine Steuervergünstigung dar (§ 31 Satz 3 EStG). Mit der Kindergeldgewährung steht dem oder den Berechtigten grds. auch der Kinder- und der Betreuungsfreibetrag gem. § 32 Abs. 6 EStG zu. Nach von Amts ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren