2. Ihre Gesprächspartner und der
		betriebliche Rahmen, in dem diese arbeiten
Jahrgang 2014
Auflage 2
ISBN der Online-Version: 978-3-482-69622-0
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-63692-9

Onlinebuch Mit Kreditgebern auf Augenhöhe verhandeln

Preis: € 39,90 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Mit Kreditgebern auf Augenhöhe verhandeln (2. Auflage)Praxisleitfaden zur Bankenkommunikation für Unternehmer und Berater Grundlagen einer Kreditentscheidung Typische Kreditunterlagen Verhandlungen über Kreditkonditionen

2. Ihre Gesprächspartner und der betriebliche Rahmen, in dem diese arbeiten

2.1 „Kunden-Segmentierung“ bei Kreditinstituten

Nicht alle Firmenkunden einer Bank werden gleich behandelt. Kreditinstitute unterscheiden verschiedene Segmente von Firmenkunden, die unterschiedlich „bedient“ werden. Diese Unterschiedlichkeit zeigt sich z. B.

  • in der Anzahl der Kunden, für die ein Berater oder Betreuer zuständig ist;

  • in der Ausbildung/Qualifizierung, die ein Berater oder Betreuer hat;

  • in den Kompetenzen, die einem Berater oder Betreuer übertragen werden.

Typische Kriterien der Segmentierung sind z. B.

  • Umsatzgröße des Unternehmens,

  • Kreditvolumen, welches ein Unternehmen in Anspruch nimmt, (Banken sprechen auch von „Gesamtengagement“ oder “Obligo“)

  • Anlagevolumen, das ein Unternehmen unterhält,

  • Kundenvolumen, d. h. Addition von Kredit- und Anlagevolumen,

  • Verbundvolumen, d. h. Kundenvolumen plus Kredit- und Anlagevolumina, die über die Bank an deren „Verbundpartner“ vermittelt wurden – z. B. Versicherungen, Bausparen, Leasing, . . ., (von Verbundpartner spricht man speziell bei ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen