Dokument Finanzgericht Düsseldorf , Urteil v. 10.09.2014 - 7 K 1257/14 E

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Finanzgericht Düsseldorf  Urteil v. - 7 K 1257/14 E

Gesetze: EStG § 33 a Abs. 1 Satz 1, EStG § 33a Abs. 1 Satz 4

Abzug von Unterhaltsleistungen als außergewöhnliche Belastung – Minderung des Aktivvermögens der unterhaltenen Person um Ausbildungsdarlehen der Eltern

Leitsatz

Das die Geringfügigkeitsgrenze für den Abzug von Unterhaltsleistungen als außergewöhnliche Belastung überschreitende Aktivvermögen der unterhaltenen Person kann nicht um Verbindlichkeiten aus einem Ausbildungsdarlehen der Eltern gemindert werden, wenn über die gewährten Leistungen zur Studienfinanzierung kein steuerlich anzuerkennender Darlehensvertrag geschlossen worden ist, der – vergleichbar mit Ausbildungsdarlehen des BAFöG-Amtes oder von Kreditinstituten - Regelungen über die Höhe des Darlehens, die genaue Laufzeit, eine etwaige Verzinsung und die Rückzahlungsmodalitäten enthält.

Fundstelle(n):
OAAAE-76996

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren